”Making of” artedutalk”

01Ein kleiner Rückblick und großer Vorausblick….

Der artedutalk ist ein richtiges Internetbaby. Das “Licht der Tweets” erblickte artedutalk im Frühjahr 2017. Wir – zwei Kunsthistorikerinnen und Kunstvermittlerinnen: Anita Thanhofer (links) (Durchblick Kunstvermittlung) und Anke von Heyl (Kulturtussi) – haben uns im Netz getroffen und uns über einen längeren Zeitraum über die Situation zur Kunst und Kulturvermittlung im Analogen und im Digitalen ausgetauscht. Schnell wurde klar, dass wir nicht nur unter uns bleiben, sondern ein Netzwerk zum Austausch mit KollegInnen starten wollten.

Das Format des “Twitttergespräches” mit vorgegeben Fragen, zu denen sich ausgetauscht werden kann, haben wir uns vom großen Bruder Edchat geliehen.
Die Pilotrunde artedutalk 2017 richtete sich an: “KunstvermittlerInnen, MuseumspädagogInnen sowie alle, die an Bildung interessiert sind” und fand jeweils Mittwochs von 20 – 21 Uhr statt. Die Twittercommunity bekam innerhalb dieser Stunde 10 Fragen und dann gings auch schon los.

Jeder artedutalk wurde mit einer Vorstellungsrunde eingeleitet und schon bald kristallisierte sich ein kleine Talkrunde aus Freiberuflerinnen und einigen festangstellten Kolleginnen heraus, zu dem hin und wieder auch Interessierte von außen kamen.

Wir danken unseren artedutalkers der ersten Stunde:

@heikeroegler @cgabbART @Arbabat @kulturfreude @katja_marek @benjaminrabe @mikelbower @anneaschenbrenn @KA_Dus @kunstundreisen @tastenspieler @@FFankhaenel @tanjapraske @KulturWelt @ape_astronaut @museumscast @sufloese @martagibbon@FranziskaMucha @plawekultur @SabineGoerner @PSoemers @IndiraKaf @WWecker @cgabbert @h_artland @Tastenspieler @strnrtkr @soufloese @jbrunotte @anja_gebauer @h_artland @nicolebirnfeld @_omwo @diekremserin @martamuseum

Voilà und nun blicken wir auf 8 Runden artedutalk zurück und haben in einer sommerlichen Neukonzeptionsphase die Ausrichtung des artedutalks geschärft. Die erste Maßnahme: wir haben das Twittergespräch um ein Blog erweitert.

Rückblickend müssen wir zwei Dinge feststellen: wir waren zu ambitioniert – ein wöchentlicher Twittertalk ist einfach für keinen von uns zu managen. Und die Themen waren zu breit gestreut, um neue Wege für die Kulturvermittlung herauszustellen. Deswegen wollen wir für den Neustart im Januar einige Dinge ändern. Zunächst einmal werden wir einmal im Monat talken. Und das mit einem klaren Fokus auf die Kulturvermittlung im digitalen Raum. Gerne wollen wir hin und wieder Expertinnen einladen. So erhoffen wir uns auf diesem Gebiet mehr Austausch und Input. Dass dieser dringend notwendig ist, zeigt die bislang viel zu wenige Praxis der Kulturvermittlung in den sozialen Netzwerken. Das möchten wir ändern.

Und so laden wir euch ein, uns Anregungen und Themenvorschläge zu schicken (gerne hier als Kommentar) oder auch Fragen zu stellen, denen wir nachgehen könnten. Wir wollen uns mit euch weiterentwickeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.